8 wesentliche Entwicklungen im Online Marketing

Wir von der AdWords AgenTurbo sind seit Jahren beratend und ausführend im Online Marketing für unsere Kunden aktiv. In unserer Tätigkeit werden wir stetig mit Entwicklungen im Online Marketing konfrontiert, die von uns berücksichtigt werden müssen, damit Sie auch in Zukunft erfolgreich agieren können.

Dieses nehmen wir zum Anlass, Ihnen in diesem Beitrag 8 wesentliche Entwicklungen im Online Marketing vorzustellen, denen Sie sich als Unternehmen stellen müssen. Wir stellen Ihnen die Entwicklungen zu diesem Zweck aber nicht nur vor. Vielmehr versuchen wir, Ihnen auch Ratschläge zur Bewältigung dieser Entwicklungen zu geben.

Wir hoffen, hierdurch zu einem grundlegenden Verständnis innerhalb des Online Marketings beitragen zu können.

Aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

1.      Sättigung des Online Marktes

Heutzutage ist es für Unternehmen bzw. Dienstleister nicht mehr ausreichend lediglich eine Webseite zu besitzen und auf das eigene “innovative” Angebot zu vertrauen, um sich auf dem digitalen Markt zu etablieren. Vielmehr ist es von Bedeutung mit dem eigenen Internetauftritt das Vertrauen der potenziellen Kunden für sich und die eigenen Leistungen zu gewinnen. Unternehmen müssen sympathisch auf potenzielle Kunden wirken. Weiterhin ist es zur Etablierung auf dem Markt von großer Bedeutung, auch die richtigen Kommunikationskanäle auszuwählen. Unternehmen müssen entscheiden, zu welchem Zeitpunkt und vor allem an welchem Ort gewisse Botschaften transferiert werden müssen. Um dies optimal zu erreichen, ist es unerlässlich, die eigene Zielgruppe genau zu ermitteln. Kennt ein Unternehmen seine eigene Zielgruppe, ist es leichter, diese auch adäquat zu erreichen!

2.      Anpassung an mobile Endgeräte

In den vergangenen zwei Jahren verzeichnete die Nutzung mobiler Endgeräte innerhalb Deutschlands nochmals einen signifikanten Anstieg. Dies hat zur Folge, dass ein responsive design der eigenen Webseite und ihres Contents für Unternehmen von immer größerer Bedeutung ist. Ohne diese Form der Anpassung an mobile Endgeräte besteht die Gefahr, dass die eigenen Webseiteninhalte auf diesen nicht optimal wiedergegeben werden können.

3.      Konsumpräferenzen erkennen und nutzen

Heutzutage besitzen das Internet und die mobilen Endgeräte, neben den klassischen Werbeträgern wie Zeitungen, das Radio oder Fernsehen, eine steigende Bedeutung. Nichtsdestotrotz sind die Konsumpräferenzen je nach Kundensegment unterschiedlich. Jüngere Kunden haben beispielsweise eine höhere Affinität zum Internet aufzuweisen als ältere Personen 60+. Diese bevorzugen hingegen eher die klassischen Medien. Entsprechend muss sich ein Unternehmen im Klaren darüber sein, welche Zielgruppen es ansprechen möchte, um einen passenden Mediamix durchzuführen.

4.      Implementierung einer digitalen Marke

Erfolgreiche Unternehmen werden zustimmen, dass der Aufbau einer eigenen Marke neben den eigentlichen Leistungen der wesentliche Grundstein für den eigenen Unternehmenserfolg ist. Dieses gilt sowohl im normalen Tagesgeschäft als auch im Online Business. Online Marketingaktivitäten sollten sich deshalb auch auf den Aufbau einer digitalen Marke fokussieren. Durch den Aufbau einer Marke wird nicht nur die Auffindbarkeit der Unternehmung erhöht. Ebenso zeichnet sich eine Marke durch hohe Popularität und damit verbunden auch mit größerem Vertrauen der Kunden in diese aus. Popularität kann vor allem auch dann erhöht werden, wenn Unternehmen auf die Hilfe vertrauenswürdiger Personen wie etwa Journalisten, Influencern oder Bloggern zurückgreifen. Die Zusammenarbeit etwaigen Kooperationspartnern kann für den Aufbau einer Marke sogar von größerer Bedeutung sein als die reine Menge von Kontakten, die ein Unternehmen zu potenziellen Kunden pflegt.

5.      Personalisierung der eigenen Landingpage

Sollten Sie es geschafft haben potenzielle Kunden auf Ihre Webseite zu locken, ist eine an die Kundenanforderungen angepasste bzw. personalisierte Landingpage von großer Bedeutung. Die Landingpage der eigenen Webseite entscheidet maßgeblich über das weitere Vorgehen des Besuchers. Wichtig hierbei für Ihr Unternehmen ist zu erkennen, dass nicht alle Webseitenbesuche über einen Direktzugriff entstehen. Oftmals gelangen Webseitenbesucher über Umwege auf eine spezielle Page. Potenzielle Kunden, denen eine Unternehmenswebseite bisher noch nicht bekannt ist, müssen daher wesentlich zielgerichteter angesprochen werden als diejenigen, die schon Erfahrungen mit einem Unternehmen gemacht haben. Dementsprechend darf die Landingpage einer Webseite nicht statisch sein. Sie muss sich auf die Bedürfnisse des jeweiligen Besuchers anpassen können.

6.      Nutzung von Paid-, Earned- und Owned-Media

Neben den bisher genannten Aspekten werden Unternehmen sich immer häufiger mit der Entwicklung bzw. Abwicklung von unterschiedlichen Marketing-Strategien auseinander setzen müssen. Dies wird zukünftig vor allem durch die angepasste Nutzung von Paid- Earned- und Owned Media stattfinden. Die verschieden genutzten Medienkanäle sollten dabei zunächst so eingesetzt werden, dass Ihr Unternehmen sich konsequent ins Gedächtnis des (potenziellen) Kunden ruft. Ebenso ist es Ihnen zu empfehlen, Ihre Strategie flexibel an die unterschiedlichen Kunden, die sich in verschiedenen Phasen eines Kaufprozessen befinden, anzupassen. Durch den richtigen Kundenkontakt, beispielsweise durch die Nutzung sozialer Medien, können die Abschlussraten eines Unternehmens um ein Wesentliches erhöht werden.

7.      Komplexitätssteigerung

Generell ist in den vergangenen Jahren ein Komplexitätsanstieg innerhalb des Online Marketings zu verzeichnen. Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich auch in den kommenden Jahren kaum aufhalten lassen. Im Online Marketing zeichnet sich dieser Komplexitätsanstieg vor allem durch die Menge an unterschiedlichen Aufgaben aus, die parallel und miteinander vernetzt ablaufen müssen, um den Erfolg eines Projektes zu gewährleisten. Um diese Komplexität zu beseitigen, ist sowohl eine passgenaue Dokumentation als auch eine effektive sowie effiziente Kommunikation zwischen den agierenden Personen notwendig.

8.      Digitales Verständnis Top Down vorleben

Die Welt befindet sich im stetigen Wandel. Um diesen Wandel auch in Zukunft entgegentreten zu können, benötigen Unternehmen ein Verständnis von digitalen Trends bzw. Entwicklungen. Dieses Verständnis ist unerlässlich, da sich die digitalen Trends auch auf das Konsumverhalten eines jeden Kunden auswirken. Es reicht für Unternehmen hierbei nicht mehr aus, lediglich auf Stabsstellen zurückzugreifen, die beispielsweise Bereiche wie IT oder Online Marketing für ein Unternehmen verwalten. Vielmehr sollten digitale Trends von Führungspersonen des Unternehmens nicht nur akzeptiert, sondern auch aktiv vorgelebt weren, um diese Top-Down gezielt in den Abläufen eines Unternehmens zu integrieren.

Wir von der AdWords AgenTurbo hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag einen näheren Einblick in die Entwicklungen im Online Marketing geben konnten. Für Fragen und Anregungen zu diesem Thema können Sie sich gerne an uns wenden. Wir freuen uns auf Sie!

Senden Sie uns eine E-Mail