Google AdWords und Google Analytics miteinander verknüpfen?

Geht das?

Wir von der Adwords AgenTurbo sagen ganz klar: Ja! In diesem Blogbeitrag beleuchten wir alle Möglichkeiten und Vorteile, die Sie mit einer Verknüpfung von Google AdWords und Analytics dazugewinnen können.

Mit diesem Vorgang eröffnen sich Ihnen neue und detailliertere Analysemöglichkeiten, die einen viel besseren Überblick über Ihre Marketingaktivitäten bieten.

Gute Gründe für eine Verknüpfung

Integrieren Sie Analytics in AdWords, so lässt sich leicht ein einfacher Vergleich zwischen einer Vielzahl von Metriken ziehen: Analysieren Sie so alle Ihre Maßnahmen auf ihre Wirksamkeiten. Darunter können Suchmaschinenmarketing mit SEO, eingesetzte Facebook-Werbung oder E-Mail-Marketing-Aktivitäten fallen. Auf diese Weise behalten Sie stets den Überblick über alle von Ihnen verwendeten Werbemaßnahmen. Weiterhin steht Ihnen dadurch die automatische Tag-Kennzeichnung zur Verfügung, die Ihnen im Gegenteil zur manuellen Tag-Kennzeichnung eine Vielzahl von Dimensionen und Metriken liefert. Zu bereits bestehenden Daten wie Kampagnen, Quellen oder Keywords kommen weitere innovative und informative Aspekte hinzu. Nun können auch Anzeigengruppen, finale URLs, Anzeigenformate, Keyword-Positionen, Übereinstimmungstypen oder auch die jeweilige Tageszeit hinzugefügt werden. Interessante Daten wie Sitelinks oder Auswertungen von Remarketinglisten ergänzen das Bild. Dies alles ist in wenigen Schritten schnell und reibungslos möglich.

Wie funktioniert das Ganze?

Wir haben für Sie eine kleine Anleitung verfasst, um Ihnen die jeweiligen Steps zur Verknüpfung näherzubringen. Wichtig ist aber hierbei, dass Sie das Recht zum Bearbeiten auf Property-Ebene bei Google Analytics besitzen. Weiterhin ist ein Administratorzugriff für das Adwords-Konto unabdinglich.

Step 1: Wählen Sie im Abschnitt Verwaltung bei Google Analytics für das jeweilige Konto die Property aus, die Sie mit Google AdWords verbinden möchten.

Step 2: Nachdem Sie die passende Property für das Konto ausgewählt haben, müssen Sie noch die richtigen Datenansichten bestimmen, in denen die AdWords Daten nun erscheinen sollen.

Alle AdWords Daten finden Sie danach ganz bequem in Google Analytics im Abschnitt Akquisition, unter dem Punkt AdWords. Mittels Strukturdaten können Sie nun nach vollbrachter Verknüpfung dort einen aufschlussreicheren und schnelleren Überblick über all Ihre AdWords Daten erlangen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Nach der Integration sollten Sie jedoch trotzdem kontrollieren, ob diese richtig funktioniert hat und Sie die richtigen Daten erreichen. Denn sind diese falsch oder gar nicht vorhanden, kann Ihre Analyse verfälscht werden. Bei Analytics können bestimmte Punkte Aufschluss über die Richtigkeit der Integration geben:

Ist die Integration gelungen?

Hier lohnt sich der Blick auf den Abschnitt Verwalten ->Property->AdWords Verknüpfung. So können Sie feststellen, ob ein verknüpftes Konto enthalten und mit der passenden Datenansicht verknüpft ist. Auch bei Google AdWords ist dieser Aspekt ganz leicht prüfbar: Hier müssen Sie in den Einstellungen den Punkt Verknüpfte Konten aufsuchen. Nun haben Sie Überblick über Datenansichten oder auch verknüpfte Properties.

Werden die Daten denn auch überhaupt übermittelt?

In Google Analytics wählen Sie unter dem Punkt Akquisition und darauf folgend AdWords aus. So können Sie überprüfen, ob die Daten aus AdWords dargestellt werden.

Sind die richtigen Daten übermittelt worden?

Der Vergleich zwischen der Anzahl der Klicks und der Anzahl der Sitzungen ist wohl der effizienteste Weg zur Überprüfung. Dabei sollten Sie im Berichtsreiter in AdWords auf Gesamt klicken. Nun sollte eine Überprüfung auf Kampagnenebene durchgeführt werden. Der daraus resultierende Unterschied sollte sich zwischen fünf und zehn Prozent einpendeln. Werte, die darüber hinausgehen, deuten auf Probleme mit der Integration oder der Technik hin.

Wir hoffen, dass dieser Blogbeitrag Ihnen die verschiedenen Vorteile einer Verknüpfung von Google AdWords und Google Analytics klarer machen konnte. Zudem wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Optimierung Ihrer Analysen! Bei eventuellen Fragen hilft Ihnen unser Team von AdWords AgenTurbo gerne weiter.