Google testet verschiedene Farben für Maps Anzeigen

Ist lila oder grün die zukünftige Anzeigenfarbe für Werbetreibende auf der Google Karte?

Das Google eines der innovativsten Unternehmen ist, weiß ein jeder Werbetreibende. Täglich testet Google in seinen eigenen „Testmärkten“ verschiedene Funktionen und Formatierungen, um sich ständig zu optimieren.

Die Wirkung von Farben bei Google

Neben dem Einsatz von verschiedenen Farben bei Google Bewertungen oder bei den Sternen auf den Google AdWords wurden nun auch Tests in Amerika in Bezug auf Google Maps aufgedeckt. Da Google die User im Vorfeld nicht über Veränderungen via Newsletter informiert, muss ein Google Analytiker stets wachsam sein, um seinen Kunden wiederum die perfekte Zukunftsplanung zu ermöglichen.

Während normalerweise in Deutschland der Google Maps Pin des Werbenden rot abgebildet ist, wurden jetzt auf Testmärkten laut searchengineland.com grüne und lila Pins entdeckt.  Im Folgenden wurde dieses durch Bildbearbeitung visualisiert.

Ansicht nachher:

Werben auf Google Maps wird anspruchsvoller

Durch die Anzeigen in den lokalen Ergebnissen von Google Maps profitieren nun Unternehmen, die auf herkömmlichen Wege nicht in dem lokalen Google MyBusiness Dreierpack vorgestellt wurden. In Zukunft zeigt Google nur noch die Anzeigen, die Standorterweiterungen in Karten beinhalten, reine Textanzeigen werden nicht mehr zu sehen sein.

Darüber hinaus wird zukünftig Google Maps nicht mehr als Teil der Suchpartner berücksichtigt. Alle AdWordstreibende wurden informiert und „Google Maps“ wurde von der Darstellung der offiziellen Google-Partnerwebseiten entfernt. Dieses wird Folgen mit sich tragen:

Die Werbetreibenden, die keine Standorterweiterungen nutzen, aber die Partnerseiten von Google im Suchnetzwerk verwenden, werden eine Reduzierung Erhöhung Ihrer Impressionen und Klicks wahrnehmen können.

  1. Die Werbetreibenden, die keine Standorterweiterungen nutzen, aber die Partnerseiten von Google im Suchnetzwerk verwenden, werden eine Reduzierung Ihrer Impressionen und Klicks wahrnehmen können.
  2. Ohne die Verwendung von Standorterweiterungen nicht nur die Impressionen spürbar zurückgehen. Auch direkte Klicks, die zum Öffnen der Karte führen, werden nicht mehr möglich sein.

Weitere Tipps zu Google AdWords Anpassungen in den Maps finden Sie im Google AdWords Help Center

Ansicht vorher:


Warum macht Google das?

Google möchte einerseits seine Tools in ihrer Benutzerfreundlichkeit ausbauen, um andererseits den Umsatz zu steigern und die Profitabilitätswachstum zu generieren. Eine der gravierendsten Veränderungen führte Google mit der Neuanpassung des Google AdWords Bereichs ein.

Durch die Neuausrichtung der Google Maps wird der Umsatz dieses Werbebereichs von Google erweitert. Durch die Ausweitung werden nun deutlich mehr Werbetreibende sichtbar. Im Einklang mit Googles zunehmende Abhängigkeit von strukturierten Daten und RSS-Feeds wird die Standorterweiterungen sehr bedeutsam.

Fakt ist, dass das Unternehmen, das schnell lernt und flexibel sich an die stetigen Erneuerungen von Google anpasst oder aber mit einer verlässlichen Agentur kooperiert, auf der Überholspur mitfahren können. Wir freuen uns, Ihnen in dem Bereich der Google AdWords weitere Fragen beantworten zu dürfen und bei anderen Anliegen behilflich sein zu dürfen.

Nutzen Sie bei Fragen unser Kontaktformular:

1 + 0 = ?

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

20150806-adwords-agenturbo---Fortbildung-bei-Google---Kopie
20150806-adwords-agenturbo---Wichtige-Portale-für-Hannover---Kopie
Gericht-fällt-Urteil-Wer-auf-die-Konkurrenz-bietet-haftet
20170331-adwords-agenturbo-sea-manager-junior-m-w